01 03
Prüfung von Ingenierbauwerken Prüfung von Ingenierbauwerken

Bauwerksprüfung

Die Baulastträger von Ingenieurbauwerken (z.B. Autobahnämter, Straßenbauämter, Landkreise, Städte und Gemeinden) haben für die Standsicherheit, Verkehrssicherheit und Dauerhaftigkeit ihrer Bauten (Brücken, Tunnel, Tröge, Verkehrszeichenbrücken, Lärmschutzwände, Stützwände u.s.w.) zu sorgen. In der DIN 1076 – Ingenieurbauwerke im Zuge von Straßen und Wegen – Überwachung und Prüfung werden daher regelmäßige Überwachungen und Prüfungen vorgeschrieben, um etwa eingetretene Mängel und Schäden rechtzeitig erkennen, bewerten und anschließend beseitigen zu können.

Für die Prüfungen sind sachkundige Ingenieure (mit VFIB-Zertifikat) einzusetzen, die auch die statischen und konstruktiven Verhältnisse der jeweiligen Bauwerke beurteilen können.

Mittlerweile wurden von meinem Büro eine Vielzahl unterschiedlichster Brücken, Tunnel, Lärmschutzwände, Verkehrszeichenbrücken und Stützwände im Auftrag unterschiedlichster Baulastträger geprüft. Durch die besonders intensive und langjährige Tätigkeit bei Bauwerksprüfungen kann jede Prüfaufgabe fachlich qualifiziert, flexibel, reibungslos und kostengünstig abgewickelt werden. Der Standort der zu prüfenden Bauwerke spielt dabei keine Rolle.

Fragen Sie an!
Wir beraten Sie gerne.
02 03
Projektabwicklung bei Ingenieurbauwerken Projektabwicklung bei Ingenieurbauwerken

Projektabwicklung

Bei Prüfung und Begutachtung von Gebäuden und Ingenieurbauwerken hängt die Qualität im wesentlichen vom Know-how des jeweiligen Bearbeiters ab. Daher werden die Prüfungen, Untersuchungen und Begutachtungen vor Ort durch mich persönlich erledigt. Je nach Bauwerksgröße und Art der einzusetzenden Zugangstechnik ziehe ich zur Unterstützung erfahrene Hilfskräfte bei. Diese werden in erster Linie zu einfachen Tätigkeiten unter meiner Aufsicht und Betreuung eingesetzt.

Bei Aufgaben, die Spezialkenntnisse erfordern, werden Fachbüros hinzugezogen, deren Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit mir seit langem bekannt sind. Die Beurteilung der Ergebnisse von Prüfungen, Untersuchungen und Begutachtungen liegt ausschließlich in meinen Händen, getreu dem Motto:
Alles aus einer Hand, mit dem Bewusstsein der Möglichkeiten und Grenzen des eigenen Know-how.

Fragen Sie an!
Wir beraten Sie gerne.

03 03
Seilunterstützte Zugangstechnik Seilunterstützte Zugangstechnik

Seilunterstützte Zugangs­technik

Kosteneinsparung bei der Bauwerksprüfung: Die Seilunterstütze Zugangstechnik macht es möglich.

Zur Prüfung von großen Talbrücken und von Stützwänden wird die seilunterstützte Zugangstechnik angewendet. Durch die Kombination von erfahrenen und berufsgenossenschaftlich anerkannten Höhenarbeitern (Fa. Klettermaxx, Passau), die die Sicherungs- und Abseiltechnik übernehmen, und erfahrenen Bauwerksprüfern (Dipl.-Ing. Egenhofer), der die Prüfung im Seil hängend ausführt, wird ohne Einschränkung des Prüfungsumfangs eine wesentliche Reduzierung der Kosten für Hilfsmittel (z.B. Pfeilerbefahranlagen) erreicht.

Zur Gewährleistung eines höchstmöglichen Sicherheitsstandards sind die eingesetzten Bauwerksprüfer ebenfalls ausgebildete und FISAT-geprüfte Höhenarbeiter.

weitere Infos als PDF